Das bürgerschaftliche Engagement hat heutzutage in der Gesellschaft mehr denn je eine herausragende Bedeutung. Denn ohne die Arbeit vieler ehrenamtlich Engagierter wären viele Projekte und Initiativen nicht denkbar. Ihnen zu danken, ist dem Bundespräsidenten ein besonderes Anliegen.

Liebevoll zugewandte Großeltern stehen ganz oben auf dem Wunschzettel der meisten Kinder und Eltern. Der GROSSELTERNDIENST ERFURT vermittelt deshalb auf ehrenamtlicher Basis junge Familien oder Alleinerziehende mit Kindern an junggebliebene Senioren, die Freude daran haben, Kinder durch regelmäßige Treffen auf ihrem Lebensweg zu begleiten.

In persönlichen Gesprächen werden gemeinsam die passende Familie oder die passenden Großeltern ausgesucht und in den ersten Wochen des Kennenlernens intensiv begleitet. Regelmäßige Treffen sind die Grundlage für das Zusammenwachsen dieser Wahlverwandtschaften, die von beiden Seiten eigenständig gestaltet werden, ganz nach den individuellen Bedürfnissen. Das monatliche Frühstück und Stammtischtreffen bietet dem „Großelterndienst“ die Möglichkeit, mit allen Beteiligten in Kontakt zu bleiben und sich zu vernetzen.

Initiiert wurde der GROSSELTERNDIENST ERFURT für Thüringen von Helga Marion Hoyme. Als Ansprechpartner für Wunschgroßeltern, Alleinerziehende und junge Familien baut das Projekt seitdem Brücken zwischen den drei Generationen.

Text: Quelle

 

banner
feuerwerk
dsc_1818
bundesprsident-gruppe